»Wissen macht den Unterschied«

Wissen macht den Unterschied – Lebensart fragt nach beim Experten

Copyright AdobeStock

Lebensart fragt nach beim Experten

Was wäre das Leben ohne ein bisschen Unordnung? Langweilig. So viel Konfusion, wie derzeit herrscht, ist allerdings entschieden zu viel des Guten. Da ist es umso erfreulicher, dass die Immobilienbranche sich erstaunlich gut behauptet. Gerade in Köln zeigt sich der Markt für Selbstnutzer, Kapitalanleger und Verkäufer bis jetzt beeindruckend stabil und attraktiv für alle Beteiligten. Dennoch setzt die Unsicherheit unserer Tage eine Reihe an Entwicklungen rund um das viel beschworene »Betongold« in Gang. Auch Deutschlands vierte Millionenstadt kann sich ihnen nicht entziehen.

Wer diese neuen Strömungen erkennen und für sich nutzen will, braucht mehr denn je den Rat von Experten. Sie analysieren beispielsweise, was es für den Einzelfall bedeutet, dass die Preise in manchen innerstädtischen Lagen stagnieren, während sie im Umland immer häufiger nach oben gehen. Welche Wirkung die coronatypische Flexibilisierung der Arbeit auf gewerbliche und welche auf Wohnimmobilien hat. Oder was Besitzer berücksichtigen sollten, wenn sie den Wert ihres Objekts durch Baumaßnahmen steigern wollen. Der sogenannte »Green Deal« der Europäischen Union könnte dabei eine besondere Rolle spielen. Die EU begreift dieses Konzept zur Erreichung der Klimaziele explizit als Kompass, mit dem sie uns aus der Coronakrise führen will. Weil Immobilien für 40 Prozent des C02-Ausstoßes verantwortlich sind, wird nun eine milliardenschwere energetische »Renovierungswelle« gefordert.

Die meisten Fachleute rechnen damit, dass sich die Welt auch in der näheren Zukunft von ihrer turbulenten Seite zeigt. Was nicht nur problematisch sein muss, sondern auch viele Chancen eröffnen kann. Immobilien-Pros erfassen sie mit einem tiefen Verständnis für jeden Trend und jede Mikrolage und viele andere Eckdaten rund um das komplexe Thema. Käufer und Verkäufer sind also gut beraten, diese große Expertise zu nutzen. Denn wie immer ist es auch heute das Wissen, das den Unterschied macht.

Neu bauen ohne Grundstück

»Urbanisierung, Rezession und die Mietpreise boomen weiter. Da haben private Immobilieninvestoren und der Staat natürlich Interesse an zukunftssicherem Wohnraum. Und: Wer neue Wohnungen baut, wird belohnt – mit bis zu 30.000 Euro Zuschuss von der KfW-Förderbank. Dafür braucht es übrigens kein teures Grundstück, nur ein Mehrfamilienhaus mit geeigneten Kellerräumen. Seit Jahrzehnten bauen wir von Adolphs Bautenschutz diese in schicke Eigentumswohnungen im Souterrain um. Trockenheit und damit Werterhalt garantiert!«

Jürgen Adolphs  ADOLPHS BAUTENCHUTZ

Sicherheit braucht Expertise 

»Ungewisse Zeiten sorgen beim Kunden für ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis – und das unabhängig vom tatsächlichen Marktverhalten. Für uns als Experten gilt grundsätzlich: Jedes Marktsegment hat seine eigene Dynamik, seine spezifischen Gesetze. Es geht also um eine sehr differenzierte Betrachtung. Ob Immobilienverkauf oder -erwerb, Wohn- oder Geschäftsobjekt. Mit fundierter Expertise erstellen wir für jeden Kunden eine umfassende individuelle Bedarfsanalyse – von der Lebenssituation bis zum Anlage-Portfolio

DR. BRITTA OEBELS – DR. OEBELS + PARTNER

 Das könnte Sie auch interessieren

»Et Hätz schleiht em Veedel«

Eine kleine Reise durch die Kölner Veedelskultur. mehr >

Stilbewusst

Fair Fashion oder wahre Schönheit kommt von innen. mehr >

Wohnen zeigt Haltung

Ein Plädoyer für Nachhaltigkeit. mehr >