Beste Adresse

Wohnen & Style-Standard
Licht Cube

Kölner Straße 101
50859 Köln

Tel. (02234) 94 86 49

Mo-Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 14 Uhr

Synergie von Möbeln und Licht

Möbel und Licht, sie gehören zusammen wie Nachthimmel und Sterne. Das eine belebt das andere, und erst gemeinsam entsteht ein zauberhaftes Ganzes.

Im eigenen Zuhause setzen Leuchten die Einrichtung gekonnt in Szene, kreieren Atmosphäre, schaffen mit Sofa oder Schreibtisch eine sinnliche Symbiose, die der Persönlichkeit Raum und Ausdruck gibt. Immer häufiger wird Licht so zum integralen Bestandteil individueller Interieur-Konzepte und als kongeniale Ergänzung dazu verstanden.

Zwei, die diese Erkenntnis in aktive Praxis umsetzen, sind Heider Wohnambiente und Licht Cube. In einer innovativen Kooperation bieten die beiden Familienunternehmen differenzierte Systemlösungen für nahezu jeden Wohnbereich an.

Statt eines Solitärmöbels oder einer einzelnen Designerleuchte erwirbt der Kunde hier eine stimmige Gesamtkomposition, die Wohnen und Leben noch präziser den eigenen Wünschen und Bedürfnissen anpasst. Den großzügigen Schreibtisch aus wertvollem Olivenholz rückt die attraktive Designer-Leuchte aus dem 3D-Drucker ins rechte Licht. Gläserne Kugelleuchten beleben die markante Lounge-Ecke im italienischen Style.

»Besonders die Digitalisierung kreiert ein neues Bedürfnis nach ganzheitlichen Wohnkonzepten«, erklärt Raphael Heider, »schließlich verlangen Bereiche wie Smart Home oder moderne Lichttechnik nach einem wirklichen Spezialisten. Das Team von Licht Cube komplettiert unsere Idee maßgeschneiderter Interieur-Lösungen.« Und Licht-Experte Yener Gündug ergänzt: »Wir kooperieren miteinander, um alle Leistungen aus einer Hand mit dem gemeinsamen Anspruch an Individualität und Qualität anbieten zu können.«

 Das könnte Sie auch interessieren

125 Eventlocations

Ausgewählte Restaurants, Bars, Cafès, Bootshäuser, Schlösser ... in und um Köln mehr >

Lebensart tischt auf

Rezepte unserer Teilnehmer zum Nachkochen. mehr >

Lebensart vs. Mainstream

Mode und Individualität – zwei Begriffe, die sich widersprechen? Zwei Modelle, die nicht mehr >