Beste Adresse

Mode & Schmuck-Standard
Juwelier Gadebusch

Breite Straße 108
50667 Köln

Tel. (0221) 2 57 61 15

Mo-Fr 10 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 18 Uhr

Kreativität aus Tradition

Manche Menschen sind der Meinung, dass man Tradition nicht erben, sondern nur selbst hervorbringen kann. Falsch ist das keineswegs. Schließlich ist jede Tradition nur so viel wert, wie man sie täglich neu mit Leben füllt – und nicht auf irgendeinem hehren Sockel verstauben lässt. Weil Gadebusch seine mittlerweile 175 Jahre währende Historie in diesem Sinn versteht, pflegt der Juwelier Beziehungen zu namhaften Herstellern und Luxusmanufakturen mit besonders großer Leidenschaft.

Ob es um inhabergeführte Schmuckproduzenten geht oder um große Uhrenmarken wie Rolex, Patek Philippe, IWC, Tudor, Nomos, Erwin Sattler und Junghans: Gadebusch ist viel mehr als nur ein Konzessionär. Die eng mit der Stadt verbundene Institution unter den Kölner Juweliergeschäften versteht sich als kreatives Bindeglied zwischen den Labels auf der einen und den Vorlieben seiner Kunden auf der anderen Seite. Für letztere nimmt Gadebusch mitunter sogar Einfluss auf die Entwicklung verschiedener Produkte und Services. Ein schönes Beispiel stellt die Kooperation mit Junghans dar. Die deutsche Uhrenlegende von 1861 ist aufgrund ihrer langen Geschichte wie geschaffen dafür. Bereits im 19. Jahrhundert exportierte der Betrieb aus Schramberg im Schwarzwald Zeitmesser in zahllose Länder und wurde 1903 zur größten Uhrenfabrik der Welt. Vor dem Hintergrund dieser Zusammenarbeit haben die zwei Traditionsfirmen jetzt eine Sonderedition aufgelegt. Es handelt sich um einen faszinierend schönen Herrenchronographen zum 175. Bestehen von Gadebusch in den Unternehmensfarben Beige und Orange. Das sportlich-elegante
Design stammt von Gadebusch selbst und ist von dezenter, aufgeräumter Harmonie. Gemeinsam mit der zurückhaltenden Lünette und dem Gehäuse aus poliertem Edelstahl ist die Uhr darum so typisch für die Kölner Juweliere und die Uhrenpioniere aus Baden-Würtemberg. Das Modell besitzt eine eigene Individualnummer, ist auf 100 Exemplare limitiert und erhältlich mit Armbändern aus braunem oder beigen Leder sowie in einer feingliedrigen Stahlvariante, die Ergonomie, Robustheit und Eleganz aufs Schönste vereint.

Auch wenn der Chronograph aus dem Haus Junghans ein besonders eindrucksvolles Stück Gadebusch darstellt – die einzige Schöpfung anlässlich des 175. Jubiläums ist er nicht. Es gibt nämlich eine ganze Reihe von Schmuckherstellern, die den Kölnern mit Unikaten und limitierten Editionen ihre Referenz erweisen. Die raffinierten Kreationen von Bron zählen ebenso dazu wie die klassisch-klaren Meisterwerke  von Wellendorff, der so zeitlose wie ikonische Stil von Fope, die unkonventionelle, bunte Welt von Pomellato oder die Arbeiten der Kopenhagener Manufaktur Ole Lyngaard, die nicht nur für Aufsehen sorgen, sondern sich auch wunderbar tragen lassen. Dass sie nur bei Gadebusch zu haben sind, versteht sich von selbst. Aber auch alle anderen Schmuckstücke des Sortiments gibt es in Köln nur im Geschäft auf der Breite Straße.

 Das könnte Sie auch interessieren

Das gute Leben

Das Erfinden von Namen ist eine Domäne der Werbeindustrie. Und die betrifft nicht nur mehr >

Lebensart Eventkalender

Tolle Veranstaltungen in der Region mehr >

Stilbewusst

Fair Fashion oder wahre Schönheit kommt von innen. mehr >